Projekte leiten

Wir engagieren uns mit vielen verschiedenen Projekten in Frankfurt: für Kinder und Jugendliche, für ältere Menschen und für Menschen in Not.

Unsere spannenden Projekte brauchen gute Köpfe und viel Herz.

Sind Sie jemand, der gerne Verantwortung übernimmt, kreative Ideen einbringt und dafür sorgt, dass es dem ehrenamtlichen Team gut geht?

Dann herzlich willkommen!

Aktuell suchen wir besonders dringend Projektleiter für unseren Seniorenbesuchsdienst.

Malteser Besuchsdienst

 

Worum geht’s?
Wir stehen hilfebedürftigen Menschen individuell und liebevoll zur Seite und helfen einsamen und älteren Frankfurtern ihr Leben so selbstständig und attraktiv wie möglich zu gestalten. Wir schenken Zeit, Aufmerksamkeit und Wertschätzung.

Was mache ich?
Pro Woche wünschen wir uns einen Besuch bei Ihrem Besuchspartner. Wie dieser gestaltet wird, entscheiden die meisten gemeinsam. Viele gehen gerne miteinander spazieren, trinken Tee, plaudern oder spielen Karten.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?
Mit nur 2 Stunden in der Woche kann man viel Gutes bewirken.

Was muss ich mitbringen?
Lust an der Begegnung mit älteren Menschen, Geduld und ein offenes Ohr und Zuverlässigkeit.

Lust mitzumachen?
Dann melden Sie sich einfach! Wir freuen uns auf Sie!

Aktuell suchen wir dringend Ehrenamtliche für Menschen im Gallus und Nied.

Brückenbauer gesucht

2 Stunden pro Woche von April bis September genügen, um viel Gutes in Frankfurt anzustoßen. Wer gerne organisiert und Menschen zusammenbringt, der ist im Team der Social Day Projektbetreuer genau richtig.

Die Heldentat

Im Rahmen des jährlichen Malteser Social Days sind Sie für mehrere Malteser Social Day-Projekte verantwortlich. Gemeinsam mit den sozialen Partnern bereiten Sie die Teamprojekte vor und vermitteln die Unternehmensteams. Sie sind Schaltstelle zwischen Unternehmens- und Sozialpartnern und sind für die erfolgreiche Durchführung des eigentlichen Malteser Social Days in der Einrichtung verantwortlich.

 

So sieht die Praxis aus

„Die Firma Qualcomm, Leute mit eher technischem Hintergrund, hat mit den Kids eine Garage entrümpelt. Dabei wurden „Fahrradleichen“ entdeckt, wieder zusammengebaut und auch fahrtüchtig gemacht. Die Kinder waren so begeistert und mich hat zutiefst beeindruckt, wie die Qualcomm-Mitarbeiter und die Kids aufeinander zugegangen sind.“ Martine Lapiere, Projektbetreuerin

Wir suchen

Zuverlässige, freundliche, humorvolle und kommunikative Teamplayer. Organisatorische Kompetenz und Erfahrung im Projektmanagement wären wichtig, ebenso Kenntnisse in MS Office.

Der Held/die Heldin sollte sich mit unserem Profil als katholische Hilfsorganisation identifizieren können (Zugehörigkeit zur katholischen Kirche ist jedoch nicht Bedingung) und wir freuen uns, wenn er/sie Mitglied bei uns wird.

Wir bieten

Ein Ehrenamt mit viel Gestaltungsspielraum für alle, die gerne organisieren.

  • „Schnuppertage“ und Probezeit (für beide Seiten)
  • Eine gründliche und professionelle Einarbeitung und kontinuierliche Begleitung (so weit wie gewünscht)
  • Teilnahme an malteserinternen / sonstigen Fortbildungen (so erforderlich und sinnvoll) mit Teilkostenübernahme
  • Auslagenerstattung und Versicherungsschutz
  • Bescheinigung über die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit.
Ambulanter Malteser Hospizdienst Frankfurt

Ambulanter Malteser Hospizdienst Frankfurt

Als Mensch den Menschen begegnen

Wenn der Abschied und das Loslassen vom Leben schwer wird, tut es gut, jemanden zu haben, der einfach sagt: ‚Ich bin da, ich halte das gemeinsam mit Ihnen aus!‘.  Ehrenamtliche Malteser Hospizhelfer begleiten Sterbende und Schwerstkranke zu Hause oder im Pflegeheim. Sie entlasten Familie und Freunde und ermöglichen eine letzte gemeinsame würdevolle und lebenswerte Zeit zum Abschiednehmen. Im Mittelpunkt steht die Begegnung von Mensch zu Mensch – aus Mitmenschlichkeit.

Wir bereiten Sie mit einer sechsmonatigen Qualifizierung vor. Im Kurs geht es um das eigene Leben und Sterben, um Gesprächsführung, die Grundlagen der palliativen Begleitung und auch Glaubensfragen.

 

 Faltblatt_Hospizdienst_Frankfurt_v2

Telefonbesuchsdienst

Worum geht’s?

Wir begleiten gesprächsbedürftige Menschen aus Frankfurt und gehen mit Einfühlungsvermögen auf ihre Lebenssituation ein. So wirken wir der Gefahr von Isolation und Vereinsamung entgegen. Durch den Austausch mit einem Gesprächspartner, der noch aktiver im Leben steht, unterstützen wir das Gefühl, dazuzugehören. Wir schenken Zeit, Aufmerksamkeit und Wertschätzung.

Was mache ich?

Pro Woche wünschen wir uns einen Anruf bei Ihrem Gesprächspartner. Die Bedürfnisse des Gesprächspartners, seine Lebensgeschichte oder sein aktuelles Befinden stehen im Mittelpunkt. Die Gespräche bringen Freude und Abwechslung in den Alltag.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

 Mit nur einer halben bis einer Stunde in der Woche kann man viel Gutes bewirken. Auch Menschen, die viel unterwegs sind, können mitmachen, da ein Telefongespräch von überall geführt werden kann.

Was muss ich mitbringen?

Lust am Gespräch mit älteren Menschen, Geduld und ein offenes Ohr und Zuverlässigkeit.

Lust mitzumachen?

Dann melden Sie sich einfach! Wir freuen uns auf Sie!