Stalldiensthelfer gesucht

Unsere Auffangstation wird wöchentlich, immer am Samstag gereinigt.

Das heißt, die Meerschweinchen aus dem Gehege setzen und wiegen, alles aus dem Gehege räumen, säubern, desinfizieren und alles wieder zurück setzen.

Die Auffangstation wird immer am Samstag ab 10:00 Uhr gereinigt.

Wer hat Spaß an der Arbeit mit Tieren und möchte uns helfen?

Interessenten können sich direkt zum Stalldienst eintragen lassen stalldienst@meerschweinchen-in-not.de

Kein Essen für die Tonne

Mit “Kein Essen für die Tonne” möchten wir Besitzer von Lebensmittelläden, Bäckereien und später auch Restaurants erreichen und Ladenbesitzer sowie Kunden ermutigen, bewusster mit Nahrungsmitteln umzugehen, welche sie nicht mehr regulär verkaufen oder verwerten können.

Dafür haben wir den Aufkleber „Kein Essen für die Tonne“ entworfen, welcher als Art „Auszeichnung“ in die Eingangstür geklebt wird und so den Kunden zeigt: Hier werden keine Lebensmittel unnötig entsorgt.

Wir helfen aber auch Läden, die gerne weniger wegwerfen möchten, Kontakte zu Organisationen, die Lebensmittel abholen, zu knüpfen und Ideen zu entwickeln, um die Lebensmittelverschwendung einzudämmen.

Unser Ziel ist, ein höheres Bewusstsein für den Umgang mit Nahrungsmitteln bei Kunden und Verkäufern zu schaffen und gemeinsam gegen die immense Lebensmittelverschwendung zu kämpfen – immerhin wird ein Drittel aller produzierten Nahrungsmittel weggeworfen!

Dazu brauchen wir Mitstreiter, die von Laden zu Laden gehen und “Kein Essen für die Tonne” vorstellen. Denn je mehr Läden mitmachen, desto größer ist der Erfolg von “Kein Essen für die Tonne”.

Ihr könnt euch die Stadt selbst raussuchen, alleine oder zu zweit losziehen und eure Zeit frei einteilen.

Die ersten Erfahrungen haben gezeigt, dass die Aktion sehr gut ankommt.

Wir haben schon viele interessante und spannende Unterhaltungen mit den unterschiedlichsten Ladenbesitzern geführt und viel Spaß beim Verteilen gehabt.

Wir freuen uns auf euch!

Fahrdienste & Pflegestellen für Tiere

Gesucht werden aktive, engagierte, verantwortungsvolle Mitglieder, die z.B. mal eine Fahrt mit einem verletzen Schwan zur Tierklinik übernehmen oder als Pflegestelle fungieren würden.

Als Pflegestelle für Wildtiere bedarf es schon einigen Fachwissens, aber als Katzenpflegestelle eignet sich jeder verantwortungsvolle Mensch.

Der Tierschutzverein Kelsterbach e. V., seit 46 Jahren ein eingetragener gemeinnütziger Verein und hat sich zum Ziel gesetzt, Tieren in Not zu helfen.

Zu den Aufgaben des Vereins gehören:

– Artgerechte Haltung aller Tierarten

– Tierschutz im In- und Ausland – Verantwortungsvolle Vermittlung ihrer Schützlinge

– Strafrechtliche Verfolgung bei Tierquälerei

Seit der Abholzung des Kelsterbacher Waldes machen dem Tierschutzverein momentan am Meisten die Wildtiere Sorgen. Aber auch die jedes Jahr mehr werdenden ungewollten Katzenbabys bringen den Verein an den Rand seiner Möglichkeiten.

Voraussetzung ist aus versicherungstechnischen Gründen eine Mitgliedschaft für EUR 12,00 pro Jahr (Spenden und Beiträge sind steuerlich abzugsfähig).

Als Katzenpflegestelle sollte ein separates Zimmer zur Verfügung stehen. Tiere, die ggf. schon vorhanden sind, sollten geimpft sein.

Der/die Freizeit-HeldIn sollte mit Tieren umgehen können.

Die Dauer des Aufenthalts ist im Vorfeld schwer festzulegen. Da die Katzen erst mal Ruhe brauchen, ist eine rund-um-die-Uhr-Betreuung nicht nötig.